WPC Diele

510+uMwzoQL 440x440 - WPC DieleWelcher Hausbesitzer wünscht sie sich nicht: Die Holzterrasse. Sie ist das I-Tüpfelchen der gesamten Gartengestaltung. Und eigentlich würden sich auch alle über die Holzterrasse freuen. Doch ist allseits bekannt, dass sich Holzdielen im Laufe der Zeit verändern. Sie verändern die Farbe, reißen oder splittern und irgendwann fangen sie an zu verwittern. Da stellt man sich natürlich die Frage, ob es zu den regulären Holzdielen nicht eine Alternative gibt, die witterungsbeständiger ist, nicht reißt oder splittert und schon gar nicht die Farbe verändert. Halt ein Holzprodukt, dass eine länger anhaltende Optik aufweist, das Budget nicht sprengt und dennoch genauso widerstandsfähig ist wie Holz auch. Und die gibt es auch – die WPC-Diele. Wer sich allerdings noch nie mit ihr befasst hat, wird zwangsläufig Fragen stellen wollen.

Was ist unter einer WPC-Diele zu verstehen?

 Klären wir zunächst einmal, was unter dem Begriff WPC zu verstehen ist. Voll ausgeschrieben bedeutet WPC „Wood-Plactic-Composites“. Darunter ist ein Holz-Kunststoff-Verbundstoff zu verstehen. Der überwiegende Bestandteil sind Holzfasern oder auch Holzmehl, die durch ein Polymer zusammengehalten werden.

Es besteht ein strenges Prüfverfahren, das durch die Gütegemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. erstellt wurde. Alle namhaften Hersteller haben sich diesem Prüfverfahren unterworfen.

Unter anderem sind folgende Kriterien zu beachten:

  • Witterungsbeständigkeit
  • Rutschfestigkeit
  • Formstabilität
  • FSC- bzw. PEFC-zertifiziert
  • Holz, das ausschließlich aus nachgewiesen nachhaltiger Fortwirtschaft geerntet wurde
  • nur frische Kunststoffe kommen zur Verwendung
  • die gefertigten WPC-Dielen müssen recyclebar sein

Kurz gesagt sind WPC-Dielen also widerstandsfähige Dielen, die aus einem Gemisch aus Holz und Polymer bestehen. Sie besitzen die Natürlichkeit des Holzes und die Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit von Kunststoffprodukten.

Warum sind WPC-Dielen so beliebt?

Gerne werden diese Dielen auch Barfußdielen genannt. Denn es ist nicht möglich, sich auf diesen Dielen Splitter zu ziehen. Zudem geben sie jedem, der sich auf ihnen bewegt, ein gutes Gefühl. Somit sind sie bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Fügt man die Langlebigkeit sowie die anderen Vorteile der WPC-Dielen hinzu, sind sie ein optimales Werkmaterial.

Sie sind absolut pflegeleicht! Müssen die Holzdielen mindestens einmal im Jahr mit Pflegeöl bearbeitet werden, so genügt bei den WPC-Dielen eine leichte Seifenlauge, der Gartenschlauch und für wirklich hartnäckige Verschmutzungen ein kräftiger Schrubber. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Welche Projekte lassen sich mit den WPC-Dielen durchführen?

Für gewöhnlich werden WPC-Dielen für Terrassen, Liegedecks, den Boden eines Gartenpavillons oder auch Treppen im Außenbereich verwendet. Auch als Verkleidung eines Pools oder die Seitenwände eines Carports kann man es sich vorstellen.

Gibt es bei den WPC-Dielen überhaupt keine Nachteile?

Leider gibt es wohl kaum ein Produkt, das keine Nachteile aufweist. So auch die WPC-Dielen. So konnte festgestellt werden, dass sie sich im Sommer bei hohen Temperaturen sehr stark aufheizen. Während bei echten Holzdielen immer noch ein angenehmes Barfußgefühl vorhanden ist, kann es im Hochsommer doch einmal unangenehm warm / heiß beim Barfußlaufen auf WPC-Dielen werden. Gerade mit kleinen Kindern kann dies zu unangenehmen Erlebnissen führen.

Holz überzeugt stets mit einer einzigartigen, wohligen Ausstrahlung. Die fehlt leider bei den WPC-Dielen. Sicherlich sind sie optisch durchaus ansprechend. Die wohlig, warme Ausstrahlung jedoch fehlt ihnen.

Preis und Qualität müssen zusammenpassen. Deshalb ist auf diesen Punkt beim Kauf ein besonders wachsames Auge zu legen. Auch bei den WPC-Dielen gibt es unterschiedliche Qualitätskategorien zu verzeichnen. Deshalb ist es auch so wichtig, sich vor dem Kauf zu informieren und die verschiedenen Qualitäten zu vergleichen. Eines ist sicher: Je besser die Qualität der WPC-Dielen ist, desto höher ist auch der Preis.

Welche unterschiedlichen Dielen finden wir? Zum einen gibt es die so genannten WPC-Vollholz-Dielen. Sie sind kompakt, von schwerer Qualität und können für anspruchsvolle Projekte verwendet werden. Auf der anderen Seite werden so genannte WPC-Hohlkammer-Dielen produziert. Im Gegensatz zu den Vollholz-Dielen sind sie, wie es der Name schon sagt, innen hohl. Dies jedoch führt dazu, dass sie bei sehr niedrigen Temperaturen spröde werden können. In Folge kann es nicht nur zu Splitterungen, sondern auch zu Rissen und Brüchen kommen. Sollte dies passieren, sollten die entsprechenden Dielen ausgetauscht werden.

Was ist denn nun besser, Holz- oder WPC-Dielen?

Diese Frage ist nur schwer zu beantworten. Fühlen Sie sich mit Holz rundherum wohl, wird es nur schwer werden, Sie von den WPC-Dielen zu überzeugen. Das Holz gibt einen gewissen Wohlfühlfaktor an seine Umwelt ab. Dies können die WPC-Dielen nicht. Dafür sind diese wesentlich pflegeleichter. Viele Terrassenbesitzer haben sich ganz bewusst für die WPC-Dielen entschieden, um sich dem jährlichen Pflegeritual für Holzterrassen nicht unterwerfen zu müssen.

Nun mögen viele den Kopf schütteln. Doch gehört zur Holzterrassenpflege mehr als nur die Reinigung und vielleicht des Anstriches mit einem Holzöl. In regelmäßigen Abständen sollten Holzdielen abgehobelt werden, um Kleinstsplitter und ähnliches zu entfernen. So kann zu jedem Zeitpunkt barfuß darauf gelaufen werden. Auch kleine Kinder können dies gefahrlos tun.

Doch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Holzterrasse in der Pflege wirklich zeitaufwendig sein kann.

Wer nur wenig Zeit für die Pflege seiner Terrasse hat, man auf Splitter und sprödes Holz gerne verzichten möchte, wird mit den WPC-Dielen glücklicher werden. Die Optik leidet auf gar keinen Fall. Die WPC-Dielen sind in verschiedenen Farbtönen erhältlich, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. So ist eine Optimierung der Außenanlagen eines Hauses mit WPC-Dielen durchaus gut durchführbar.

In Bezug auf den preislichen Faktor liegen die WPC-Dielen auf jeden Fall vorne. Denn hochwertige Holzdielen sind immer im hochpreislichen Bereich zu  finden. Zudem ist nicht zu verhindern, dass Echtholzdielen auf jeden Fall  eine geringere Lebensdauer aufweisen als WPC-Dielen. Ist das Budget derart gesetzt, dass beides in Frage käme, sind Sie natürlich in der Bredouille.

Setzen Sie ein Budget fest und schauen Sie, was Ihnen besser gefällt, Holz oder WPC. Sie werden feststellen, dass Sie mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden sein werden.